Bitte teilen Sie unsere Notfellchen. Zusammen schaffen wir eine bessere Welt für viele Tiere!


Beverly - Fast verhungert

Gilen

Bev, Bev, Bev…. Was sollen wir nur mit dir machen?

 

Trotz ihrer blauen Augen hatte Beverly es leider bisher nicht leicht in ihrem Leben.

 

Als Baby einfach in der Perrera entsorgt, hatte sie großes Glück von Ana zusammen mit vielen anderen Kitten gerettet zu werden und auf die Finca zu ziehen.

 

Dort hat sie sich, dank der liebevollen und fürsorglichen Pflege, zu einer sehr lieben und menschenbezogenen Katze entwickelt. Mit den ganzen anderen, von Ana geretteten Kitten im gleichen Alter konnte unser spanischer Wirbelwind ausgelassen toben und spielen und ist so zu einer sehr sozialen Katze herangewachsen.

 

Das Leben im Gehege in Spanien ist nicht für jede Katze ein idealer Ort, um aufzuwachsen. Manchen Kitten macht es nicht so viel aus, für Andere ist es ein harter Kampf ums Überleben, da sie anfälliger für Krankheiten sind als erwachsene Katzen und häufig  mehr unter der geringen menschlichen Zuwendung und Aufmerksamkeit leiden. Ana kann es, trotz ihres unermüdlichen Einsatzes einfach nicht leisten, bei weit über 200 Katzen die täglich  versorgt werden müssen, für jede einzelne die Zeit zu finden, die sie verdient hätte. Mit der kleinen Sun hatte sich Beverly angefreundet und die beiden wären sehr gerne für immer zusammen geblieben,  doch leider wollte das Schicksal etwas anderes. 

 

Unsere  kleine Sun hat es trotz Anas liebevoller und kompetenter Pflege nicht geschafft, sie ist in Spanien gestorben . So musste Beverly schon ganz früh ihre beste Freundin verlieren.  Da auch  Beverly sehr zierlich ist und wir uns Sorgen um sie gemacht haben, durfte sie dann im April endlich auf eine Pflegestelle in Deutschland ziehen.

 

Hier kam eine unglaublich liebe und total verschmuste junge Katzendame an, die leider viel zu wenig wog  und etwas verschnupft war.

 

Da ihr Zahnfleisch gerötet und entzündet war, ging es schnellstmöglich zum Tierarzt, der ihr auch den nächsten freien Termin für eine Zahnoperation reservierte.  Beverly war trotz ihrer Schmerzen freundlich zu allen, total schmusig und sehr aktiv. Immer Mitten drin und bei allem dabei , hat Beverly aber auch  in der Zeit bis zur geplanten Operation, nur das Nötigste gefressen. Sie hat sich vermutlich zu soviel Futter gezwungen, wie für ihr Überleben notwendig war.

 

Die Konsequenz von Beverlys Zahnproblemen wurde  erst richtig deutlich,  als sie zu ihrem OP-Termin nur noch 1,9 kg auf die Waage brachte.

 

Die Zahnoperation ergab dann folgendes desaströse Ergebnis: Das komplette Zahnfleisch war aufgeplatzt und am bluten. Alle Zähne, bis auf die Canini, wurden sofort gezogen.  Nun  sollte es endlich bergauf für die Süße gehen!

 

Nicht so bei Beverly!

 

Trotz Schmerzmittel war die Kleine volle zwei Tage lang nicht zum Fressen zu überreden war. Schlussendlich blieb uns  keine andere Wahl, als zweimal mit der Kleinen in die Tierklinik zu fahren, um Beverly das dringend notwendige Antibiotika und Schmerzmittel spritzen zu lassen. Beim zweiten Besuch in der Tierklinik wurde ihr dann auch ein appetitanregendes Mittel gespritzt, da die Kleine nunbedingt anfangen musste zu fressen.  Endlich - nach dem zweiten Klinikbesuch - zeigten die Medikamente ihre Wirkung und Beverly begann wieder freiwillig mit Fressen.

 

Die Erleichterung der Pflegestelle und bei allen im Team in Deutschland und in Spanien war grenzenlos.

 

Wir haben es geschafft!

 

Für die kleine Beverly können wir uns jetzt nur wünschen, dass sich ihr Schicksal endlich zum Besseren wende  und sie ihr Leben so genießen darf, wie sie es verdient.

 

 Leider sind durch  die Operatino und die anschließende Notfallversorgung wesentlich höhere Kosten entstanden, als wir ursprünlich erwartet hatten.

So ist auch Beverly, und mit ihr natürlich auch wir,  auf die Hilfe von lieben Menschen angewiesen, denen unsere kleine Beverly genauso ans Herz gewachsen ist wie uns.

 

 

Wenn Sie Beverly unterstützen möchten, können Sie, unter Angabe des Betreffs (wichtig, damit wir Ihre Spende zuordnen können) "Spende Beverly ID 2305 NFS", auf unser Vereinskonto überweisen:

 

Kontoinhaber: Sieben-Katzenleben e.V.
Bank: Volksbank in der Ortenau
IBAN: DE086 6490000 0061886508

 

Im Bereich "Spendenshop" können Sie für Beverly und andere Notfellchen Spenden zusammenstellen.

Wenn Sie per Paypal direkt überweisen möchten, können Sie das mit einem Click auf "Spenden" tun:


Updates zu Beverly

23.10.2019

Beverly hat weitere Sepnden erhalten.

 

Vielen lieben Dank!

26.08.2019

Beverly hat heute gleich ihre erste Spende erhalten. Ein ganz liebes herzliches Dankeschön der Spenderin.

25.08.2019

Inzwischen hat Beverly auf ihrer Pflegestelle auch viele neue Freunde gefunden.

10.08.2019

Auch jetzt ist Beverly noch deutlich zu dünn.