Bitte teilen Sie unsere Notfellchen. Zusammen schaffen wir eine bessere Welt für viele Tiere!


Bei einer Hundeattacke schwer verletzt

Gilen

Quasi als Hausmeister der Finca, hielt sich Gordito (geb. ca. 2014) immer in der Nähe des Geländes auf, um nach dem rechten zu sehen. Der Versuch, ihn direkt auf die Finca zu locken, scheiterte jedoch, da sich Gordito dort nervös und gestresst zeigte. So wartete auf den prachtvollen Kater immer ein gefüllter Napf, in der Hoffnung, dass er doch eines Tages sich weiter annähern würde.

 

Doch eines Tages war er verschwunden. Ana vermutete zunächst, dass er sich infolge der winterlichen starken Regenfälle irgendwo verkrochen hatte. Doch eine innere Unruhe und Sorge brachte sie dazu, nach Gordito zu suchen. Stundenlang wurde die Gegend durchkämmt, bis sie plötzlich ein leises Wimmern hörte. Mitten auf einem abgesperrten Gelände in der Nachbarschaft lag Gordito triefnass im Gras und jammerte. Sie kletterte über den Zaun und legte Gordito auf eine Trage, der vor Schmerzen aufschrie und nach ihr schlug.

 

Gordito war ganz offensichtlich von einem Hund attackiert und schwer verletzt worden. Unweit von ihm lag Amitola, leider tot. Offenbar waren die beiden Freunde von der Attacke überrascht worden. Arme, kleine Amitola. :-(

Doch wie durch ein Wunder konnte zumindest Gordito glücklicherweise mit letzter Kraft entkommen.

 

Gordito wurde notfallmäßig sofort zum Tierarzt gefahren. Er hatte ein gebrochenes Bein und einen Bänderriss, der Ellenbogen war ebenfalls gebrochen und sein Körper mit Wunden übersät. Gordito wurde operiert und sein Beinchen mit einem sogenannten „Fixateur externe“, einer von außen angebrachten Haltevorrichtung zur Stabilisierung eines Knochenbruchs, versorgt.

 

Gordito ist nun zur weiteren Rekonvaleszenz auf unserer „Krankenstation“, um sich von seinen schrecklichen Erlebnissen zu erholen und hoffentlich wieder ganz gesund zu werden. Hatte Gordito bislang immer Vorbehalte Menschen gegenüber, so zeigt er sich jetzt rührend dankbar für seine Rettung. Er ist ruhig und anhänglich und genießt offensichtlich die liebevolle Fürsorge. Wie es ausschaut, wird sich Gordito noch zu einem richtigen Schmuser mausern. 

 

Seit der Attacke sind bereits einige Wochen vergangen, aber er benötigt nach wie vor medizinische Betreuung und Ana muss ihn mindestens 1 Mal pro Woche dem Tierarzt vorstellen, sodass bereits 950€ Kosten für seine medizinische Versorgung aufgelaufen sind. Nach seiner Genesung sucht Gordito natürlich ein wunderschönes und geborgenes Zuhause. Und vielleicht verliebt sich schon jemand in unseren tapferen Schatz und drückt ihm die Daumen, dass sein Beinchen gut verheilt.

 

Wenn Sie Gordito unterstützen möchten, können Sie, unter Angabe des Betreffs (wichtig, damit wir Ihre Spende zuordnen können) "Spende Gordito ID3586 NFS", auf unser Vereinskonto überweisen:

 

Kontoinhaber: Sieben-Katzenleben e.V.
Bank: Volksbank in der Ortenau
IBAN: DE086 6490000 0061886508

 

Im Bereich "Spendenshop" können Sie für Gordito und andere Notfellchen Spenden zusammenstellen.

 

Wenn Sie per Paypal direkt überweisen möchten, können Sie das mit einem Click auf "Spenden" tun:


Updates zu Gordito

29.08.2021

Leider geht es Gorditos Beinchen immernoch nicht wesentlich besser. Der Tierarzt wird bald entscheiden, ob Gordito sein Beinchen behalten kann oder ob es besser ist, es zu amputieren. Den kleinen Schmusebären hält das alles aber nicht von liebevollen Blicken und ausgiebigen Kuscheleinheiten, wann immer er welche ergattern kann, ab.


11.06.2021

Gordito hält sich tapfer und lässt die weiterhin leider notwendigen häufigen Tierarztbesuche brav über sich ergehen. 

14.04.2021

Gordito muss leider häufig zum Tierarzt, seine Verletzungen heilen leider schlecht.

11.03.2021

Gordito erholt sich nur sehr langsam. Seine Wunde hatte sich bereits entzündet als Ana ihn gerettet hat und das nekrotische Gewebe musste entfernt werden. Nun heilt alles sehr langsam. Armes Kerlchen. Aber wo er sofort große Fortschritte machte war Lebenswille und Zutrauen zu Menschen. Schaut Euch lieben Blick an, so viel Liebe!